ANTIDISKRIMINIERUNG

Ein Schwerpunkt des Kölner Fanprojekts stellt die Anti-Diskriminierungsarbeit dar.
Im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2014, bei der europaweit vielfältige Veranstaltungen gegen  Rassismus durchgeführt  wurden  (siehe  www.farenet.org),  organisierte ein Kölner Arbeitsbündnis (Sozialpädagogisches Kölner Fanprojekt, FC-Ultrà-Fangruppe Coloniacs, FC-Fangruppe Andersrum rut-wiess, BiBeriS – Bildung & Beratung im Sport) vom 09. bis 23. 10. 2014 zum wiederholten Mal informative Aktionstage gegen Diskriminierung im Sport. Diese beinhalteten einen Besuch im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (ELDE-Haus), einen Workshop in Kooperation mit dem Show Racism the Red Card Deutschland e.V., sowie einen Vortrag über den „Come-Together-Cup“ (schwul-lesbisches Fußballturnier).
Vom 15.08 bis 31.08. 2014 wurde die Auststellung „Tatort Stadion 2“ im Deutschen Sport- & Olympiamuseum in Köln präsentiert. Die Ausstellung wurde 2001 vom Bündnis aktiver Fußballfans (BAFF) ins Leben gerufen, thematisiert verschiedene Diskriminierungsformen im Fußball und war bisher an ca. 200 Orten in ganz Deutschland zu sehen. Das angebotene Rahmenprogramm beinhaltete einen Vortrag über Sexismus im Fußball, eine Stadtführung durch das jüdische Köln und eine abschließende Podiumsdiskussion über Diskriminierung im Fußball.

Auch im Rahmen von U16-Fahrten wird dieses Thema umgesetzt. So wurde in 2009 eine Fahrt zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald durchgeführt, in 2012 besuchten wir die NS-Gedenkstätte Dachau, in 2013 die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. In 2014 fand eine U16-Fahrt nach Berlin statt mit Besichtigung der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, des Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen, sowie des Jüdischen Museums. An allen Fahrten waren Auswärtsspielbesuche angeschlossen.

 

Antidiskriminierung_2

 

Antidiskriminierung_3

 

Antidiskriminierung_4