U16/U18 Fahrten

Das Kölner Fanprojekt bietet pro Saison mehrere betreute Fahrten zu Auswärtsspielen für Jugendliche unter 16 Jahren an. Das Angebot wird auch im Netzwerk des eigenen Trägers Jugendzentren Köln gGmbH, organisiert. Diese Fahrten sind alkohol- und nikotinfrei. Einmal pro Saison bieten wir eine Fahrt mit Übernachtung und Rahmenprogramm an. Das Rahmenprogramm wird aus bildungspolitischen und freizeitpädagogischen Themen zusammengestellt, sodass eine angenehme Mischung aus Lernen und Freizeit die Fahrt begleitet.

Du möchtest gerne bei einer solchen Fahrt dabei sein? Dann ruf uns an! oder komm am Spieltag an unserem Infobus vor der Südkurve vorbei!


Spieltagsbegleitung

Das Team des Kölner Fanprojekts ist grundsätzlich bei allen Heim- und Auswärtsfahrten mit dabei. Wir begleiten die Fans bei der An- und Abreise und stehen bei Fragen und Problemen als Ansprechpartner*in und Vermittler*in zur Verfügung.

Bei den Heimspielen findet ihr uns bei unseren roten Pavillons auf dem Südvorplatz, die als Anlauf- und Beratungsstelle für junge FC-Fans dienen.

Besucht uns gerne vor einem Heimspiel uns sprecht uns an!


Antidiskriminierung

Ein Schwerpunkt des Kölner Fanprojekts stellt die Anti-Diskriminierungsarbeit dar.

Im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2014, bei der europaweit vielfältige Veranstaltungen gegen  Rassismus durchgeführt  wurden  (siehe  www.farenet.org),  organisierte ein Kölner Arbeitsbündnis (Sozialpädagogisches Kölner Fanprojekt, FC-Ultrà-Fangruppe Coloniacs, FC-Fangruppe Andersrum rut-wiess, BiBeriS – Bildung & Beratung im Sport) vom 09. bis 23. 10. 2014 zum wiederholten Mal informative Aktionstage gegen Diskriminierung im Sport. Diese beinhalteten einen Besuch im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (ELDE-Haus), einen Workshop in Kooperation mit dem Show Racism the Red Card Deutschland e.V., sowie einen Vortrag über den „Come-Together-Cup“ (schwul-lesbisches Fußballturnier).

Vom 15.08 bis 31.08. 2014 wurde die Auststellung „Tatort Stadion 2“ im Deutschen Sport- & Olympiamuseum in Köln präsentiert. Die Ausstellung wurde 2001 vom Bündnis aktiver Fußballfans (BAFF) ins Leben gerufen, thematisiert verschiedene Diskriminierungsformen im Fußball und war bisher an ca. 200 Orten in ganz Deutschland zu sehen. Das angebotene Rahmenprogramm beinhaltete einen Vortrag über Sexismus im Fußball, eine Stadtführung durch das jüdische Köln und eine abschließende Podiumsdiskussion über Diskriminierung im Fußball.

Auch im Rahmen von U16-Fahrten wird dieses Thema umgesetzt. So wurde in 2009 eine Fahrt zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald durchgeführt, in 2012 besuchten wir die NS-Gedenkstätte Dachau, in 2013 die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. In 2014 fand eine U16-Fahrt nach Berlin statt mit Besichtigung der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, des Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen, sowie des Jüdischen Museums. An allen Fahrten waren Auswärtsspielbesuche angeschlossen.


„Einzelfallhilfe“ – Beratung und Vermittlung

Mit unserer sozialpädagogischen Einzelfallhilfe wenden wir uns an die Problemlagen einzelner Jugendlicher und junger Erwachsener aus dem Umfeld der Fanszene des 1. FC Köln. Diese Unterstützung ist auf die Bedürfnisse einzelner Jugendlicher ausgerichtet, und soll diese in ihrer individuellen Problemlage stärken.

Ob Ärger in der Schule, am Arbeitsplatz oder Streitigkeiten in der Familie – wir haben nicht nur ein offenes Ohr und unterstützen euch mit konkreten Ratschlägen, sondern haben auch die Möglichkeit euch mit euren Anliegen an die entsprechenden Expert*innen in unseren lokalen Netzwerken zu vermitteln. Auch bei Problemen mit der Ausbildungs- oder Arbeitssuche, so wie Schwierigkeiten mit dem Gesetz, stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung. Bei fußballbezogenen Problemlagen, wie Stadionverboten und einer möglichen Bewährung könnt ihr auf unsere Erfahrungen zurückgreifen.

Zu Sozialstunden verurteilt worden?
Auch Sozialstunden können gegebenenfalls bei uns abgeleistet werden, sofern diese nach dem Jugendstrafrecht auferlegt wurden. Sprecht uns dazu gerne, auch vertraulich, an und wir schauen gemeinsam mit den zuständigen Institutionen nach einer Lösung.

Alles worüber wir sprechen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich und tragen nichts an Dritte weiter. Auf Wunsch vermitteln wir euch gerne an zuständige Beratungsstellen und Behörden weiter und können, wenn gewünscht und möglich, auch beim Erstkontakt mit euch dabei sein.


Veranstaltungen

In unseren Räumlichkeiten in der Kölner Innenstadt am Gereonswall 112  finden regelmäßig Veranstaltungen zu fanrelevanten Themen statt.
Hierzu gehören Vorträge über verschiedene Themenfelder wie Homophobie, Sexismus und Rassismus, sowie Informationsveranstaltungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen im Zusammenhang des Fußballs.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!


Eine Auswahl vergangener Veranstaltungen:

Antiziganismus-Vortrag
In Kooperation mit Rom e.V.

„Fußball ist Fußball und Politik bleibt Politik“
Podiumsgespräch über Hintergründe, Motive und Umgangstrategien mit HoGeSa
In Kooperation mit der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

Jan Busse:
Fußallfankulturen in Ägypten
Im Rahmen der FARE Wochen

Gerd Dembowski:
Fußball(fans) zwischen Macht, Herrschaft und Diskriminierung
Im Rahmen der Kallendresser Live Veranstaltungsreihe der Coloniacs

Jonas Gabler:
Fankultur im Wandel – Denkanregungen zu jüngeren Entwicklungen in der Ultra- und Fanszene
Im Rahmen der Kallendresser Live Veranstaltungsreihe der Coloniacs

Antje Hagel:
Find your Place – Sexismus im Fußball
Im Rahmen der Tatort Stadion Ausstellung

Christoph Ruf:
Kurvenrebellen- Lesung
In Kooperation mit Coloniacs

Andreas Stiene:
20 Jahre Come together Cup
Im Rahmen der FARE Wochen


Tour des Gedenkens – NS-Erinnerungsorte in Köln

Ein weiteres Angebot welches das Kölner Fanprojekt anbietet sind NS-Erinnerungstouren. Dieses Projekt verfolgt die Idee junge Menschen und insbesondere auch Fußballfans für Geschichtsbewusstsein zu begeistern und eine demokratische und tolerante Position in der Gesellschaft zu entwickeln.

Die Touren führen uns durch verschiedene historisch und gegenwärtig bedeutende Plätze, Denkmäler und Stationen. Beide Touren sind so konzipiert, dass mit dem Fahrrad Erinnerungsorte abgefahren werden und die Geschichte der Stadt Köln, vor allem in Zeiten des Nationalsozialismus erfahrbar wird.

Aktuell bieten wir die Tour „Von der Altstadt zum Stadion“ mit einem geschulten Guide an, der die Tour begleitet, euch weitere interessante Infos zu den Erinnerungsorten gibt und die Tour auch nach euren Wünschen mitgestaltet. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW und weiteren lokalen, zivilgesellschaftlichen Akteur*innen – davon ein Großteil aus der Erinnerungsarbeit – werden wir außerdem eine Broschüre zu NS-Erinnerungsorten in Köln herausbringen. Diese eignet sich dazu Hintergrundinformationen zu den Touren zu erhalten oder die durchgeführte Tour nochmal nachzulesen.

Tour – „Von der Altstadt zum Stadion“

Diese Route führt uns von Erinnerungsorten in der Altstadt über ehemalige Orte des Geschehens, wie dem EL-DE Haus und der Synagoge in der Roonstraße zu weiteren Erinnerungsorten in Ehrenfeld und Bickendorf und endet schließlich, nach einem Stopp beim ehemaligen Fort V, am Müngersdorfer Stadion.

Zielgruppe: Schulklassen, Jugendgruppen und alle sonstigen Interessierten (Altersempfehlung: 14+)
Empfohlene Personenzahl: aufgrund der infrastrukturellen Gestaltung der Kölner Verkehrswege führen wir die Tour in der Regel mit maximal 10 Personen durch. Bei mehr Personen und größeren Gruppen trotzdem gerne anfragen, wir schauen was möglich ist! Schulklassen werden entsprechend in mehreren Gruppen die Tour fahren.
Dauer & Strecke: Die gesamte Tour führt über etwa 13km, die wir mit Pausen und Erklärungen in ungefähr drei Stunden zurücklegen werden, die Strecke hat nur leichte Steigungen und ist auch für weniger ambitionierte Fahrradfahrer*innen geeignet.
Fahrräder: Fahrräder und bei Bedarf auch E-Bikes können kostengünstig an der Radstation am Hauptbahnhof (hier startet die Tour auch!) geliehen werden, wir unterstützen euch gerne bei der Buchung und können die Organisation für euch übernehmen. Selbstverständlich könnt ihr auch eure eigenen Fahrräder nutzen!
Kosten: Die Tour bieten wir in der Regel kostenfrei an, bei gewünschten Zusatzoptionen werden wir ggf. Kosten veranschlagen.

Buchungsanfragen bitte an erinnerungsorte@fanprojekt.jugz.de

Die Tour endet am Rhein-Energie-Stadion. Es bietet sich an, die Tour mit einem Workshop (inkl. Stadionführung) bei unserer FC-Stadionakademie abzuschließen. Falls dies gewünscht sein sollte, bitte die Emailadresse t.faubel@fanprojekt.jugz.de bei Buchungsanfragen in den CC setzen.
Wir freuen uns, wenn die Fahrräder anschließend auch wieder (in unserer Begleitung) an der Radstation zurückgegeben werden, im Einzelfall können wir aber auch einen Rücktransport organisieren.

Bei der Durchführung selbst empfehlen wir witterungsbedingte und fahrradfahr-taugliche Kleidung, das Tragen eines Helms und sich neben mind. 0,75l Wasser auch einen kleinen Snack mitzunehmen.

[Die Broschüre befindet sich aktuell noch in der Überarbeitung und steht in Kürze hier zur Verfügung!]