„Refugees welcome – Kick racism out“ lautete das Motto, welches von jugendlichen Fußballfans – größtenteils aus der Ultraszene – vom 08. bis zum 22. Oktober 2015 bei Aktionstagen in Köln mit Leben gefüllt wurde. Neben einem Turnier, bei dem gemeinsam mit Teams aus Flüchtlingsunterkünften Fußball gespielt wurde, und drei Vorträgen zur Thematik „Diskriminierung & Fußballfankultur“ gab es beim Heimspiel des 1.FC Köln gegen Hannover 96 im Stadion auch eine Choreographie mit Luftballons und großem Mottobanner. In Zeiten, in denen vielerorts gewalttätige Übergriffe gegen Flüchtlinge zunehmen und rassistisches Gedankengut rechter Agitation Menschen auf die Straße treibt, wurde sich auf diese Weise aktiv – und gerade auch im Fußball – für eine bessere Willkommenskultur eingesetzt.

IMG_8792

.

Jugendliche von vier Fanclubs des 1.FC Köln (Coloniacs, Andersrum rut-wiess, Definitionsmacht Colonia, Navajos) organisierten in einem Arbeitsbündnis zusammen mit dem Sozialpädagogischen Kölner Fanprojekt und der Bildungseinrichtung BiBeriS – Bildung & Beratung im Sport diese erfolgreichen und informativen Aktionstage gegen Diskriminierung im Fußball, die im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2015 stattfanden, bei der europaweit vielfältige Veranstaltungen gegen Rassismus durchgeführt wurden (siehe www.farenet.org).

.

IMG_0292         IMG_0297

.

„Herzstück“ der Aktionstage war ein Fußballturnier mit Teams, die sich aus Jugendlichen der Kölner Jugendzentren, aus aktiven Fußballfans und aus Flüchtlingen zusammensetzten. In diesem sportlichen Miteinander wurde
zusätzlich zum ambitionierten Einsatz (es galt, einen der vier Pokale zu gewinnen) auch ein gegenseitiges Kennenlernen untereinander gefördert. Auch die vielen ZuschauerInnen und zufällig vorbeikommenden SonntagsspaziergängerInnen waren von der freundlichen, vom Fair-Play getragenen Turnieratmosphäre begeistert. Verdienter Sieger wurde letztlich das Team der FC-FanGruppe „Navajos“, die gemischt mit ausländischen „Gastspielern“ antrat und zum Pokal auch ein vom 1.FC Köln gespendetes und von der Profimannschaft signiertes FC-Trikot in Empfang nehmen konnte! Großer Dank gebührt dem Beachclub Playa Cologne für seine logistische Unterstützung. Im Müngersdorfer Stadion eine Woche später, beim Bundesliga-Heimspiel des 1.FC Köln gegen Hannover 96, demonstrierten die Fußballfans der Kölner Südkurve dann ihre Entschlossenheit, Flüchtlinge willkommen zu heißen und im Gegenzug rassistisches Verhalten abzulehnen. Die passende Choreographie dazu (u.a. ein Banner mit dem Motto „Refugees welcome – Kick racism out“) war von den an den Aktionstagen beteiligten vier Fangruppen vorbereitet, gemalt und finanziert worden. Auch wurde sich mit Transparenten aktiv gegen rechte Gruppierungen wie PRO Köln und HoGeSa positioniert.

.

Blecher- Fare Ergänzend zu diesen praktischen Einheiten fanden im Laufe der Aktionstage drei inhaltlich sehr interessante Vorträge statt, die alle kostenlos besucht werden konnten. So beschäftigte sich Pavel Brunßen, Mitautor des Buches „Zurück am Tatort Stadion“, anschaulich mit Diskriminierung und Antidiskriminierung in den Fußball-Fankulturen. Auch der Berliner Journalist und Experte Ronny Blaschke beschrieb in seinem Vortrag an der Deutschen Sporthochschule Köln, was Fans, Vereine und Medien gegen Diskriminierung im Fußball tun können, und warb für eine Stärkung von Aufklärungsund Bildungsprojekten, die nachhaltig dazu beitragen, dass ein Gegeneinander nicht weiter verstärkt wird. Der spannenden Frage, warum Menschen mit Migrationsgeschichte in deutschen Fußballstadien unterrepräsentiert sind, ging der Wissenschaftler Carsten Blecher nach. Über seine dargestellten Vermutungen wurde im Anschluss unter Einbeziehung der anwesenden ZuhörerInnen noch ausgiebig diskutiert – genau wie bei den anderen beiden Veranstaltungen auch. Die Vortragsabende wurden so auch durch die teilnehmenden Gäste (insgesamt über 100 Personen) positiv bereichert. Das Kölner Arbeitsbündnis bedankt sich bei allen Beteiligten, UnterstützerInnen und ReferentInnen für ihren Beitrag am erfolgreichen Gelingen dieser Aktionstage. Nur durch einen solchen Einsatz konnte so viel im Sinne des Aktionsthemas „Gegen Diskriminierung im Fußball“ bewegt werden.

 

 

 

U-18 Fahrt Bremen

 

 

Wir bieten zu der Partie SV Werder Bremen – 1.FC Köln, am 12.12.15 um 15:30 Uhr, für Jugendliche im Alter von 14 – 17 Jahren, eine Auswärtsfahrt an. Die Kosten für die Tour belaufen sich auf 5,00€ pro Person. Wer Lust hat mitzufahren kann sich gerne unter: n.brunnenberg@fanprojekt.jugz.de melden!

Im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2015 finden zum wiederholten Mal auch in Köln Aktionstage gegen Rassismus & Diskriminierung statt. Diese werden organisiert von einem Arbeitsbündnis bestehend aus dem Sozialpädagogischen Kölner Fanprojekt, der Bildungseinrichtung BiBeriS – Bildung & Beratung im Sport sowie den FC-Fangruppen „Coloniacs“, „Navajos“, „Andersrum rut-wiess“ und „Definitionsmacht Colonia“. Auch 2015 gibt es ein vielfältiges, interessantes Programm.

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, vorbeizukommen, sich zu informieren, mitzuwirken und aktiv zu werden. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

 

fare_plakat_2015_web

 

(mehr …)

Am kommenden Dienstag den 1. September findet der nächste DVD-Abend in unseren Räumlichkeiten statt. Gezeigt wird eine Groundhopping- DVD mit Spielen aus ganz Europa. Darunter Rapid Wien- Sturm Graz, Bologna- Florenz, Bröndby- FC Kopenhagen, Bergamo- Sampdoria, Luzern- Basel, Osnabrück- Dresden und viele andere Partien.

Dazu gibt es wie immer Getränke zu fanfreundlichen Preisen sowie belegte Toasts in angenehmer Atmosphäre.

Wir freuen uns auf euer Kommen!DVDAbend_September 2015

 

Saisonstart!

Liebe FC-Fans,

kommenden Samstag steht das erste Heimspiel des FC gegen den Vfl Wolfsburg an. Bei den Fans ist die Vorfreude nach der langen Sommerpause deutlich zu spüren.

Auch wir freuen uns auf einen hoffentlich erfolgreichen und friedlichen Saisonverlauf mit vielen kreativen Choreos und toller Stimmung.

 

spieltag_1

Samstag sind wir bereits um 11:30 Uhr mit unserem Infobus  vor der Südkurve am gewohnten Platz für euch erreichbar.

 

 

Sommerpause

In der Zeit vom 10.07. bis zum 26.07. bleibt das Fanprojekt geschlossen. Mails und Anrufe können leider nicht beantwortet beantwortet werden. Ab Montag den 27.07. sind wir wieder wie gewohnt für euch da.

Wir wünschen allen Fans eine erholsame Sommerzeit!

 

 

Beim nächsten DVD-Abend am Dienstag den 02.06.2015 zeigen wir die 10. Ausgabe des Groundhopping-DVD-Magazins Città Stadi Ultras.

Dabei sind 19 Spiele aus fünf Ländern. Unter anderem: Roter Stern Belgrad – Partizan, Arminia Bielefeld- 1.FC Köln und FVL Osnabrück- Preußen Münster.Außerdem gibt es leckere Sandwiches und Getränke zu kleinen Preisen in gemütlicher Atmosphäre.

Auf euer Kommen freut sich das Kölner Fanprojekt.

DVDAbend

JanToelva

 

„Es gibt keinen richtigen Ballsport im Falschen“. Unter diesem Motto veranstalteten die Coloniacs am 13. April 2015 einen Vortragsabend zum Thema „Fußball und Kapitalismus“ mit dem Soziologen und freien Journalisten Jan Tölva im Rahmen des KallendresserLIVE!.

Nachdem Tölva den Anwesenden zunächst einen Überblick über die Geschichte des Fußballs und dessen Entwicklung im Kapitalismus verschafft hatte, wurde das Augenmerk im zweiten Teil des Vortrags auf den Begriff des „modernen Fußballs“ gelegt. Gemeinsam mit den ca. 40 Gästen diskutierte Jan Tölva nun über den Warencharakter heutiger Fußballer, Werksklubs wie Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg, „Mäzenvereine“ wie 1899 Hoffenheim und „Marketing-Maschinen“ wie RB Leipzig. Schnell wurde klar, dass aber auch die sogenannten Traditionsvereine sich der kapitalistischen Logik kaum entziehen können und die genannten Beispiele viel mehr „nur die Spitze des Eisbergs“ bilden.

Die Frage ob es nun einen richtigen Ballsport im Falschen gibt, muss aber wohl nach wie vor jeder für sich selbst beantworten.