Sommercamp für Jugendliche mit dem Fanprojekt

Sommercamp für Jugendliche mit dem Fanprojekt vom 24. bis 28. Juli

Verdammt es geht schon wieder los… Der Frühling zeigt sich gerade von seiner besten Seite, doch die Fanprojekte in Nordrhein-Westfalen planen bereits für den Sommer. Mittlerweile ist das sommerliche Fancamp am Lippesee fester Bestandteil im Repertoire vieler NRW-Standorte. Im Rahmen der Jugendbegegnung wird ein umfangreiches Programm geboten, gemeinsames Kochen, Wasserski und Wakeboard sowie Beachvolleyball stehen ebenso auf der Agenda, wie viele sportliche Aktivitäten um den Fußball.

Jetzt da die Tage länger werden und die Sonne wärmer, wird es langsam Zeit für die Planung der Sommerferien. Das Angebot des Fanprojektes ist wie folgt: Vom 24. bis 28. Juli 2018 bieten wir eine Sommerfreizeit für Jugendliche an. Am Lippesee im Kreis Paderborn werden wir unsere Zelte aufschlagen – und zwar ganz wörtlich, denn es geht um eine Campingfreizeit.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 14 bis 17 Jahren und wird betreut von den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fanprojekte, die mit ihrer jeweiligen Gruppe zum Lippesee reisen. Im Mittelpunkt stehen Austausch und Begegnung sowie gemeinsame Erlebnisse – von sportlichen Aktivitäten über politische Bildung bis zum abendlichen Lagerfeuer.

Das Gelände am Lippesee bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Es kann gebadet, geskatet, geangelt und gekickt werden. Kartfahren und Wasserski sind ebenso im Angebot wie das schlichte Sonnenbad am Strand. Neu im Programm sind Fußballdart und Bubbleball, zusätzlich soll mit allen Teilnehmern über die gesamte Maßnahme ein überdimensionales Billard-Soccer-Court gebaut werden. Und natürlich gibt es ebenfalls Gelegenheit zum Fußballspielen, oder genauer: Beachsoccer.

Am Lippesee wird in großen Acht-Personen-Zelten übernachtet. Wir werden uns selbst verpflegen, das heißt, reihum ist jeden Tag eine gemischte Gruppe von Teilnehmern für’s Kochen verantwortlich, die von einem erfahrenen Koch angeleitet wird.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und stehen gerne für weitere Auskünfte bereit.

Die Kosten für die Sommerfreizeit vom 24. bis 28. Juli 2017 betragen 50 Euro. Im Angebot enthalten sind An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung (Frühstück, Mittag, Abendessen) vor Ort.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare unter: info@fanprojekt.jugz.de.

 

 

 

 

Zahlreiche FC-Fans unterstützen Spendenaktion für Tierheime

Am Heimspieltag gegen den FSV Mainz 05 am Samstag, den 07.04.2018, unterstützen viele FC-Fans die von fans1991, dem Südkurve 1. FC Köln e.V. sowie dem Kölner Fanprojekt organisierte Spendensammlung zugunsten von Kölner Tierheimen in Zollstock und Dellbrück. Gefördert wurde die Aktion durch die Stiftung des 1. FC Köln.

Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft der FC-Fans konnte eine Vielzahl an benötigten Dingen für die Tierheime gesammelt werden.

Die gesammelten Spenden wurden am Montag, den 09.04, den Tierheimen übergeben.

Wir möchten uns herzlich, auch im Namen der Tierheime, bei allen Spendern und Spenderinnen bedanken!

Besichtigung des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam

Das Kölner Fanprojekt plant eine Besichtigung des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam am Dienstag, den 01.05.2018. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 – 17 Jahren. Die Reise erfolgt mit einem Reisebus für bis zu 50 Personen.

 

Vorläufiger Ablauf

Dienstag, 01.05.2018

08:00 Uhr: Abfahrt Köln

13:30 Uhr: Zweistündige Führung im Anne-Frank-Haus

17:00 Uhr: Abfahrt Amsterdam

21:00 Uhr: Ankunft Köln

 

Bitte senden Sie die unten angehängte Einverständniserklärung bis spätestens Dienstag, den 24.04.2018, unterschrieben an info@fanprojekt.jugz.de.

Einverständniserklärung Amsterdam

 

Der Teilnehmerbeitrag von 5,00 € wird bei Fahrtantritt bar bezahlt.

Informationen zur zweistündigen Führung im Anne-Frank-Haus finden Sie hier. Bei weiteren Fragen können Sie unser Team gerne direkt kontaktieren:

 

Nina Brunnenberg

Mobil: 0157-78728014

Email: n.brunnenberg@fanprojekt.jugz.de

 

Ulf Martin

Mobil: 0157-78728012

Email: u.martin@fanprojekt.jugz.de

Spendenaktion am Samstag, den 07.04.2018

Am Heimspieltag gegen den FSV Mainz 05 veranstalten das Kölner Fanprojekt, der Südkurve 1.FC Köln e.V. und fans1991 (Fan-Projekt 1. FC Köln 1991 e.V.) eine Spendenaktion zugunsten von Tierheimen in Köln.

Benötigt werden Nass- und Trockenfutter, Maulkörbe, Spielzeuge, Näpfe sowie Leinen für jegliche Tierarten.

Ab 13:00 Uhr Uhr bis kurz vor Anpfiff stehen gut gekennzeichnete Abgabestellen auf Nord- und Südseite des Stadions bereit. Die gesammelten Spenden kommen Tierheimen in den Kölner Stadtteilen Dellbrück und Zollstock zugute. Die Einrichtungen leisten wichtige Arbeit, um Tieren ein neues Zuhause zu geben.

Eure Spenden tragen in erheblichem Maße dazu bei, die Arbeit dieser Einrichtungen zu unterstützen.

Wir rufen alle FC-Fans dazu auf sich an der Aktion zu beteiligen!

Auch in Zukunft werden wir gemeinsam Aktionen durchführen, um verschiedene soziale Projekte unterschiedlichster Art zu unterstützen.

 

Einladung zur Eröffnung der Wanderausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ des sozialpädagogischen Kölner Fanprojekts

Das sozialpädagogische Kölner Fanprojekt präsentiert die Wanderausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ ab dem 5. Februar 2018 im Stadthaus Deutz. Offiziell eröffnet wird die Ausstellung ab 13:00 Uhr mit Grußworten und einer kurzen Einführung in die Themen der Ausstellung.
Die Wanderausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ ist im Rahmen der Aktivitäten der sozialpädagogischen Fanprojekte in NRW zur Unterstützung von Geflüchteten entstanden und wurde durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert. Das Thema Flucht ist in der Arbeit der sozialpädagogischen Fanprojekte schon seit Längerem präsent, nicht nur in Köln. Zu nennen sind Turniere, Diskussionsveranstaltungen und gemeinsame Spielbesuche mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Antidiskriminierungsmaßnahmen sind ein Schwerpunkt der Fanprojekte, die nach dem Nationalen Konzept Sport und Sicherheit (NKSS) arbeiten. Die vom Kölner Fanprojekt konzipierte Wanderausstellung zeigt auf insgesamt 15 Roll up-Displays die Facetten der Verbindung des Fußballs mit Flucht und Migration.
Wir laden alle Interessierten herzlich zur Ausstellungseröffnung ein. Rückfragen und weitere Informationen: Carsten Blecher unter carsten.blecher@fanprojekt.jugz.de.

Sommerferien mit dem Fanprojekt

 

Sommercamp mit dem Fanprojekt vom 17. bis 21. Juli

Die Fanprojekte in Nordrhein-Westfalen bieten nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr in den Sommerferien erneut eine Freizeit für Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren an. Es geht an den Lippesee zum Wakeboarden, Baden und Fußballspielen. 

Jetzt da die Tage länger werden und die Sonne wärmer, wird es langsam Zeit für die Planung der Sommerferien. Das Angebot des Fanprojektes ist wie folgt: Vom 17. bis 21. Juli 2017 bieten wir eine Sommerfreizeit für Jugendliche an. Am Lippesee im Kreis Paderborn werden wir unsere Zelte aufschlagen – und zwar ganz wörtlich, denn es geht um eine Campingfreizeit.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 14 bis 17 Jahren und wird betreut von den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fanprojekte, die mit ihrer jeweiligen Gruppe zum Lippesee anreisen. Im Mittelpunkt stehen Austausch und Begegnung sowie gemeinsame Erlebnisse – von sportlichen Aktivitäten über politische Bildung bis zum abendlichen Lagerfeuer.

Das Gelände am Lippesee bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Es kann gebadet, geskatet, geangelt und gesprüht werden. Kartfahren und Wasserski sind ebenso im Angebot wie das schlichte Sonnenbad am Strand. Und natürlich gibt es ebenfalls Gelegenheit zum Fußballspielen, oder genauer: Beachsoccer.

Wir werden uns bei dieser Freizeit jedoch auch ernsthafteren Themen widmen: Geplant ist eine Fahrt zur Gedenkstätte Wewelsburg, die in der Zeit des Nationalsozialismus als SS-Schulungsstätte fungierte. Wir besuchen das dortige Museum mit der Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“.

Am Lippesee wird in großen Acht-Personen-Zelten übernachtet. Wir werden uns selbst verpflegen, das heißt, reihum ist jeden Tag eine Gruppe von Teilnehmern für’s Kochen verantwortlich und serviert das perfekte Dinner am Lippesee.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und stehen gerne für weitere Auskünfte bereit.

Die Kosten für die Sommerfreizeit vom 17. bis 27. Juli 2017 betragen 50 Euro. Im Angebot enthalten sind An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung (Frühstück, Mittag, Abendessen) vor Ort. Die Anmeldung erfolgt bis 30.06.17 bei Nina Brunnenberg  

 

Ausstellungseröffnung “Flucht, Migration und Fußball”

Gerne möchten wir euch zur Ausstellungseröffnung am 16.05.17 in unsere Räumlichkeiten einladen. Um 17:00 Uhr wird Prof. Dr. Ottersbach (TH Köln) mit einen kurzen Vortrag “Zuwanderung als Chance und Herausforderung für den Fußball” die Ausstellung eröffnen.

 

Der Fußball wäre ohne Migration nicht denkbar – der Sport hat sich einst von England aus verbreitet. Vor mehr als 100 Jahren gründeten Einwanderer Vereine in der ganzen Welt, später verstärkten sie Klubs und Nationalteams ihrer neuen Heimat. Auch viele der Männer und Frauen, die heute in Deutschland Fußball spielen, haben Fluchterfahrungen gemacht.

Die vom Kölner Fanprojekt konzipierte Wanderausstellung „Flucht, Migration und Fußball” erzählt die Geschichte dieser Verbindung. Sie richtet sich an Fußballinteressierte, Schulklassen und Vereine, die sich mit dem Thema Flucht und der Verbindung zum Fußball beschäftigen wollen.

Neven Subotic, heute Spieler des 1. FC Köln, ist einer, dessen Familie geflüchtet ist, ebenso wie die ehemalige deutsche Nationalspielerin Fatmire Alushi und Mustafa Zazai aus Afghanistan, der heute für den TSV Neustrelitz spielt. Die Ausstellung bietet Einblicke in ihre Biografien, doch sie beleuchtet das Thema Flucht auch allgemeiner: Was sind die Gründe, warum Menschen fliehen? Auf welchen Wegen kommen sie nach Europa? Die Umstände von Flucht werden ebenso thematisiert wie die Bedingungen in den Herkunftsländern.

Die Ausstellung wurde vom Kölner Fanprojekt konzipiert, sie besteht aus 15 Roll-up-Displays und kann entliehen und an anderen Standorten präsentiert werden.

 

Mehr Infos: Thomas Lükewille

t.luekewille@fanprojekt.jugz.de

 

Vom Stadion zum Tahrir-Platz – Kairo 2011

Gerne möchten wir euch für Dienstag den 25.04. zu einem sehr interessanten Erlebnisbericht in unsere Räumlichkeiten einladen.  In dem Vortrag wird über die Ultra-Gruppen berichtet, die 2011 für Freiheit gesungen und gekämpft haben. Da sie sich auch kritisch zum Regime Mubarak geäußert haben, mussten sie hinreichende Repressionen erfahren. Ein Bericht von jemanden, der diese Geschehnisse 2011 leibhaftig miterlebt hat, verspricht spannend zu werden.

Los geht´s um 19:00 Uhr

Der Eintritt ist wie immer frei!

Für Vielfalt und Respekt

Am Donnerstag, den 06. April 2017 findet im Cinedom Köln im Mediapark eine Veranstaltung im Rahmen der Plakat Aktion „Für Vielfalt und Respekt“ gegen Diskriminierung statt. Durchgeführt wird sie vom sozialpädagogischen Kölner Fanprojekt in Kooperation mit der Stadt Köln und weiteren Partnern.

Hunderttausende Menschen besuchen jede Woche die Stadien in Deutschland. Besonders für Jugendliche und junge Erwachsene ist Fußball attraktiv. Leider wird der Fußball auch von einigen Menschen missbraucht, indem sie ihre politische Gesinnung verbreiten, Personengruppen diskriminieren und offen oder verdeckt rassistisch in Erscheinung treten.

Aus pädagogischer Perspektive ist es notwendig, das o.g.Thema mit Jugendlichen frühzeitig und gezielt zu bearbeiten. Im Rahmen unseres präventiven Ansatzes sollen den Schülerinnen und Schülern verschiedene Formen von Diskriminierung aufgezeigt und in Form von Filmbeiträgen, einer Ausstellung, Mitmach-Aktionen, Vorträgen und weiteren Aktionen besprochen und bearbeitet werden.

 

Programmübersicht:

Station 1 – Ausstellung zum Thema: Migration- Flucht- Fußball

Geflüchtete sind längst Thema in und Rund um die Fußballstadien der Bundesliga. Fans entwerfen aufwendige Choreographien und Spruchbänder um Geflüchtete Willkommen zu heißen und fast alle Vereine laden Neuankömmlinge zu Bundesligaspielen ein! Beim HSV und bei Werder Bremen haben es die ersten Geflüchteten zu gefeierten Bundesliga Stars geschafft. Auf der Flucht sterben aber auch tausende Menschen, wie die gambische Nationaltorhüterin Fatim Jawar, im Mittelmeer. Warum fliehen so viele Menschen aus ihren Herkunftsländern und auf welchen Routen kommen sie nach Europa? Diese und weitere Geschichtenwerden in der Ausstellung zum Thema Migration, Flucht und Fußball erzählt.

 

Station 2 – Antisemitismus im Stadion? Eine Bestandsaufnahme

Viele meinen, Antisemitismus sei ausschließlich ein Problem der Nationalsozialisten gewesen und habe mit der heutigen Zeit nichts zu tun. Schaut man aber genauer hin, erkennt man, dass judenfeindliche Einstellungen auch im Jahr 2017 weit verbreitet sind. So kann es nicht wundern, dass auf Schulhöfen „Du Jude“ eines der beliebtesten Schimpfwörter ist und antisemitische Äußerungen auch in Fußballstadien zu hören sind. Wir wollen mit euch über verschiedene Beispiele und Bilder diskutieren.

 

 

Station 3 – Schwul sein als Tabu?! Homophobie im Fußball

Wenn schwule oder lesbische Mitspieler/innen abgelehnt, abgewertet und ausgegrenzt werden, dann spricht man von Homophobie. Ist diese Ablehnung im Fußball besonders verbreitet und wenn ja, warum ist das so? Gibt es wirklich keine schwulen Fuß­ballprofis oder ist es vielmehr die Angst vor der Ausgrenzung, die homosexuelle Spieler zum Schweigen bringt? Gemeinsam werfen wir einen Blick auf Homophobie im Fußball und möchten mit euch über Hintergründe diskutieren.

 

Station 4 – Offenes Fußballangebot

in einem Fußballcourt, ca. 10mx15m. Freies Fußball spielen ohne Turnierzwänge

 

Station 5 – Rauschbrillenaktion

Die Rauschbrillenaktion schafft die Möglichkeit, Rauscherleben sowohl auf der körperlichen als auch auf der Gefühlsebene zu simulieren. Teilnehmern wird das (mit der Realität vergleichbare) Gefühl der Verunsicherung und der eingeschränkten Kontrolle über den Körper und bestimmte Körperfunktionen vermittelt. Diese Methode bietet die Gelegenheit, sich der Beeinträchti­gungen, die mit dem Alkohol- und Drogenkonsum einhergehen, bewusst zu werden. Die Rauschbrille lädt ein über eindrucksvolle Selbsterfahrung das eigene Konsumverhalten kritisch zu reflektieren.

 

Station 6 – Fahnenworkshop

Am Infobus des Kölner Fanprojekts auf dem Vorplatz des Cinedom bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit ihre eigene Fahne zum Thema „Vielfalt und Respekt“ zu gestalten. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zudem besteht die Gelegenheit, im Klassenverbund ein thematisch passendes Banner anzufertigen um es nachher beispielsweise in der Klasse aufzuhängen.

 

Station 7 – Spieltagssicherheit

Interessantes, Wissenswertes und gemeinsamer Austausch über das Thema Spieltagssicherheit im Stadion.

 

 

 

Lesung – 1.FC Köln Fußballfibel – 02.02.2017

Andreas Merkel ist Torwart der Deutschen Autoren-Nationalmannschaft (Autonama) und FC-Fan. In seiner Lesung zu diesem ungewöhnlichen Fanbuch umkreist er erzählerisch seinen Lieblingsverein und demonstriert dabei gleichzeitig die Unmöglichkeit, das Objekt der Verehrung adäquat literarisch zu fassen. Jede seiner Abschweifungen zeigt dabei auf unterhaltsame und bisweilen philosophische Weise, dass das Fansein praktisch alle Lebensbereiche durchdringt.

Die Lesung findet am Donnerstag den 02.02.2017 um 19 Uhr im Kölner Fanprojekt statt.

Der Eintritt ist wie immer frei.

 

Weitere Infos zum Buch findet ihr HIER.